„Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ – Preisverleihung


Am 21. März 2017 wurden auf der CeBIT in Hannover die Gewinner des „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ ausgezeichnet. Mit dem Gründerwettbewerb prämiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) innovative Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien. Bundesministerin Zypries: „Wir wollen, dass mehr junge Menschen und insbesondere auch Frauen, mit innovativen Ideen gründen, sich neue Märkte erschließen und Arbeitsplätze schaffen.“ Die Preisverleihung wurde von der Bundesministerin und GI-Präsidiumsmitglied Anja Schaar-Goldapp (Geschäftsführerin Lineas) als Mitglied der Wettbewerbsjury durchgeführt.

CeBIT 2017: Anja Schaar-Goldapp und Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie Quelle: © BMWi / Maurice Weiss

CeBIT 2017: Anja Schaar-Goldapp und Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie Quelle: © BMWi / Maurice Weiss

Dieses Jahr hatten sich insgesamt 306 Gründerteams bestehend aus 769 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beworben. Ausgezeichnet wurden sechs Teams mit Hauptpreisen in Höhe von je 32.000 Euro, zwei Teams mit Sonderpreisen zu den Themen „Digitale Bildung“ und „Big Data“ in Höhe von je 10.000 Euro sowie 13 weitere Teams mit Preisen in Höhe von je 7.000 Euro. Neben dem Startkapital für die eigene Unternehmensgründung erhalten die Gewinnerteams auch ein auf sie abgestimmtes Coaching und Mentoring.

Bundesministerin Brigitte Zypries und Anja Schaar-Goldapp (GI, Lineas) zeichneten auf der CeBIT Deutschlands innovativste Gründer im digitalen Bereich aus. Quelle: © BMWi/Maurice Weiss

Bundesministerin Brigitte Zypries und Anja Schaar-Goldapp (GI, Lineas) zeichneten auf der CeBIT Deutschlands innovativste Gründer im digitalen Bereich aus. Quelle: © BMWi/Maurice Weiss